Die ersten Entwürfe sind da!

Es ist wohl der erste große Moment, auf den man hinfiebert, wenn man baut. Der erste Entwurf vom späteren Eigenheim. Dieser sollte eigentlich schon ca. 2 Wochen nach dem ersten Planungsgespräch zu uns kommen aber – das kann passieren, auch wenn es nicht sollte – das Planungsbüro hatte uns schlichtweg vergessen. Weil wir aber in den Urlaub wollten, hatten wir noch einmal nachgefragt und die Zusage bekommen, dass wir noch vor unserer Reise einen ersten Entwurf bekommen würden, der jedoch sicherlich nicht bis ins kleinste ausgearbeitet ist aber zumindest zeit, wo die Reise hingeht.

Und so sehen sie aus:

Entwurf 1: Erdgeschoss
Entwurf 1: Obergeschoss

Was uns als allererstes aufgefallen ist und was uns auch begeistert hat war die Tatsache, dass unsere laienhafte Skizze nahezu 1:1 umgesetzt wurde.

man könnte jetzt auch sagen, die kreative Leistung des Entwurfsverfassers lässt zu wünschen übrig aber das sehen wir ganz anders. Jeder Bauherr hat ja etwas im Kopf, das er gerne umsetzen möchte und oft ist es so, dass die Profis dann sagen „das geht nicht“. Man denke nur einmal daran, wie Kinder ein Auto oder ein Fahrrad zeichnen. So könnte man oft nicht konstruieren. Das war unsere Angst auch und umso erleichterter waren wir, dass unsere räumliche Vorstellungskraft scheinbar ausreichte, um etwas zu Papier zu bringen, dass man tatsächlich so bauen kann.

… aber es war ja erst der allererste Entwurf.

Was uns aufgefallen ist? Nicht viel. Im Obergeschoss würden wir die Verbindungswand zwischen Bad und Schlafzimmer etwas nach rechts verschieben wollen, da vor dem Bett schon arg viel Platz ist. Den hätten wir lieber im Bad. Und auch der Schrank im oberen Flur braucht ja nicht so viel Platz. Die Wand mit dem Kleiderschrank im Ankleidezimmer könnte man auch etwas länger machen. Ein- und Ausgang sind doch etwas sehr großzügig geplant – da hätten wir lieber mehr Stauraum.

Aber alles in Allem sind wir sehr zufrieden mit dem Entwurf!