Erdarbeiten

Endlich geht es richtig los auf der Baustelle. Der Bagger rollt und unsere Wiese war nach weniger als 2 Stunden beseitigt. Nach und nach wurde der Mutterboden und die oberste Erdschicht abgetragen, damit hier im nächsten Schritt der Schotter aufgebracht und verdichtet werden kann.

Für Arbeiten, bei denen sich etwas auf dem Grundstück bewegt, kommen unsere Zeitraffer-Kameras zum Einsatz und die Tatsache, dass es sich bei dem Grundstück um eine Baulücke handelt, kommt uns sehr entgegen. Wir haben je ein Gerät auf unserem aktuellen Grundstück und eine Kamera beim Nachbarn installiert.

Auch wenn die Bildqualität eher dokumentarischen Wert hat, so sieht man so doch sehr schön den Baufortschritt:

Tag 1: Alter Boden weg

Natürlich kann mandie Videos irgendwann schneller laufen lassen, aber was man hat, das hat man. Alle 2 Sekunden ein Foto … und der Vollständigkeit halber hier auch noch die anderen Videos:

Tag 2: Schotter rein
Tag 3: Mehr Schotter
Tag 4: Split drüber und fertig

Erster „Spatenstich“

Es hat 2 Jahre und 9 Tage seit der Vertragsunterzeichnung gedauert. Heute kam dann endlich der Bagger an und hat ein wenig Erde bewegt. Während es heute lediglich ein erster Spatenstich war, soll es ab morgen so richtig losgehen.

Der erste „Spatenstich“

Wir konnten schon einmal einen ersten Blick ins Erdreich riskieren, um zu schauen, was uns erwartet. In erster Linie werden wir schönen Mutterboden abtragen lassen und damit einen Nachbarn beglücken.

Grob abgesteckt

Heute kam das Vermessungsbüro vorbei und hat mit deutscher Präzision ein paar Holzpflöcke in die Wiese gerammt

Holzpfosten der Grobabsteckung

Bedauerlicherweise hatte der Vermesser gerade kein Farb-Spray mehr dabei, um die Hölzer noch zu markieren, damit sie auch auffallen, aber ich glaube man erkennt sie auch so 😉

Jetzt haben wir (von der Drohne aus gesehen) endlich die verbindlichen Eckpunkte vom Haupthaus. Das läd ja förmlich dazu ein einmal den Plan vom Haus über die Punkte zu legen. So bekommt man schon einen recht genauen Eindruck von der späteren Lage.

Grundriss anhand der Eckpunkte von der Grobabsteckung

Auffällig ist dabei auf jeden Fall, dass wir auf Garten nicht ganz so viel Wert legen.

Im nächsten Schritt legen wir nun (auf dem Plan) mal die späteren Wege an und hoffen, dass man in Kürze statt der Simulation auch bereits die Schotter-Schicht und kurz darauf die Bodenplatte erkennen kann.

(tim)