Unser Haus als Modell

Durch Zufall sind wir auf die Webseite www.meinminihaus.de gestoßen. Dort kann man seine Grundrisse und Baupläne einreichen und die Betreiber erstellen daraus mit einem 3D-Drucker und viel Liebe zum Detail ein kleines Abbild vom Original.

Wir haben das genutzt, um die Wartezeit zu überbrücken zwischen Planungsphase und Hausaufstellung. Das wäre vielleicht auch eine nette Idee für die eine oder andere Baufirma, die so seinen Kunden für kleines Geld eine Freude machen kann.

Minihaus | Ansicht von der Straße aus

Das Modell kann wahlweise im Maßstab 1:75 oder 1:100 bestellt werden. Für uns kam – aufgrund der Größe „nur“ 1:100 in Betracht. Dennoch sind hier alle Details gut zu erkennen. Das Haus wird auf einer grünen Acryl-Platte mit einer individuell beschrifteten Plakette geliefert.

Minihaus | Blick in die obere Etage

Der besondere Clou des Hauses; es lässt sich „zerlegen“. So kann man ganz bequem auch in das Haus hineinschauen.

Minihaus | Blick in das Erdgeschoss

Der Anbieter „druckt“ allerdings lediglich die Wände. Fenster und Türen „fehlen“. Das ist aber kein Problem, da diese Objekte im Regelfall mehr oder weniger „durchsichtig“ sind. Man bekommt auch ohne diese Details schon einen recht guten Eindruck vom fertigen Objekt.

Minihaus | Plakette mit Infos zum Objekt

Wir haben an diesem Haus schon jetzt – vor Aufstellung des Hauses – viel Freude und sind uns sicher, dass es im fertigen Haus einen schönen Platz finden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.